Von Akane bis Wellant – Wissenswertes über Apfelsorten

Eingetragen bei: Blog | 0

Heute folgt der zweite Teil unser Apfel-Reihe. Im November hatten wir Euch schon ein paar interessante Fakten zum Lieblingsobst der Deutschen kredenzt, heute schauen wir uns einige Sorte genauer an!

Unsere Ausbeute haben wir von dem Wochenmarkt am Domplatz in Münster.  Dort findet man richtige Klassiker, die sehr bekannt sind, aber auch weniger bekannte Apfelsorten haben wir entdeckt.

Die Sorten im Überblick

Akane/Prime Rouge – Die Langwierige

Akane besitzt ein festes, weißes Fruchtfleisch und ist leicht säuerlich im Geschmack. Die Ernte ist im September, allerdings müssen die roten Früchte anschließend circa zwei Monate lagern bis die Genussreife erreicht ist. Bei Überlagerung dieser Sorte wird die Schale leicht fettig.

 

Ambrosia – Wanted!

Diese Sorte entstand aus einem Zufallssämling in Kanada. Ambrosia besitzt ein sehr saftiges und knackiges Fruchtfleisch und schmeckt süß. In Europa besitzt nur ein Apfelproduzent das Recht, Ambrosia-Äpfel zu vertreiben. Dementsprechend sind sie selten zu finden im Handel.

 

Berlepsch – Old but gold

Der Berlepsch, eine Kreuzung aus Ananasrenette und Ripston Pepping und wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts gezüchtet. Das Fruchtfleisch ist sehr fest und saftig und verfügt über einen hohen Anteil an Vitamin C.

 

Delbarestival – Ein Sommerapfeltraum

Ein Sommerapfel, der süßlich-erfrischend im Geschmack ist und ein weiches Fruchtfleisch besitzt.  Der Wortteil „estival“ kommt aus dem Französischen und bedeutet ’sommerlich‘. In Frankreich wurde diese Sorte 1980 erstmalig gezüchtet.

 

Festival – Ein süßes Festival im Mund

Festival ist eine Kreuzung aus James Grieve und Golden Delicious und ein Frühapfel. Er schmeckt süßlich und hat einen geringen Säuregehalt.

 

Fuji – Japanischer Süßapfel

Ein besonders süßer und saftiger Apfel, der ursprünglich aus Japan kommt und auch in vielen Supermärkten zu finden ist.

 

Gerlinde – Der frühe Elstar

Gerlinde stammt vom Elstar ab und ist geschmacklich ziemlich stark an dieser Sorte orientiert. Das Fruchtfleisch ist fest und saftig. Die Ernte ist allerdings schon früher als der Elstar, nämlich im Mitte August

 

Ingrid-Marie – Norddeutscher Weihnachtsapfel

Ingrid-Marie zählt zu einer der ältesten Sorten und ist besonders in Norddeutschland als Weihnachtsapfel beliebt. Die Äpfel dieser Sorte sind eher klein bis mittelgroß und flach in der Form. Ingrid-Marie ist was den Gehalt an Säure und Geschmack angeht recht mild.

 

James Grieve – Sweet like sugar

Diese Sorte besitzt einen hohen Zucker- und einen niedrigen Säuregehalt. Das Fruchtfleisch ist weiß, sehr saftig und würzig im Geschmack. Ernte ist bereits Ende August, ab dann ist er auch nur wenige Wochen lagerfähig.

 

Rubens: Rote Verführung direkt vom Baum

Eine Kreuzung aus den aromatischen Sorten Elster und Gala, die die Vorzüge beider Apfelsorten vereint: Die Knackigkeit und der aromatische, süße Geschmack. Im Gegensatz zu anderen Apfelsorten, die nach der Ernte noch einige Zeit lagern bis zur Genussreife, hat Rubens bereits frisch vom Baum gepflückt sein volles Aroma.

 

Rubinette – Der Kinder-und Allergikerapfel

Apfelsorte bringt eher kleine Exemplare hervor, die dafür jedoch über ein besonders intensives Apfel-Aroma mit wenig Säure verfügen. Rubinette gilt als Kinder-und Allergiker-Apfel und ist eine Kreuzung aus den Sorten Cox Orange und Golden Delicious.

 

Royal Rouge – Königliche Frostbeule

Die Sorte stammt aus Frankreich, einer Sage nach sogar zu Napoleons Zeiten bereits. Die Sorte ist weniger auf Ertrag gezüchtet und zudem sehr frostempfindlich. Dafür ist die Ernte für diese royale Sorte bereits im September und hat zu diesem Zeitpunkt bereits seine volle Genussreife.

 

Santana – Der leuchtend rote Elstar-Abkömmling

Santana ist ebenfalls ein Allergiker-Apfel und entstand aus einer Kreuzung zwischen Elstar und Priscilla. Die Sorte verfügt über ein süß-säuerliches Aroma und die Schale ist leuchtend rot.

 

Natyra / Spring Quest: Der Newcomer aus der Bio-Szene

Diese Sorte wurde erst vor einigen Jahren gezüchtet und existiert nur im ökologischen Landbau. Er stammt von der Sorte Elisa ab und wird vermehrt nachgefragt, da das Aroma als sehr wohlschmeckend bezeichnet wird, die Lagerfähigkeit sehr gut ist und die Sorte resistent ist.

 

Topaz – Crispy & Crunchy

Eine Kreuzung aus den Sorten Rubin und Vanda, saftig und leicht säuerlich im Geschmack, mit einem knackigen Fruchtfleisch. Topaz lässt sich gut lagern und wird oft in Koch-und Backrezepten verwendet.

 

Wellant/Fresco – Groß, würzig und gut verträglich

Die Sorte Wellant oder auch Fresco ist sehr aromatisch, würzig und saftig im Geschmack. Außerdem zählt er zu den allergenarmen Apfelsorten. Wellant-Äpfel sind meist große Exemplare.

Hinterlasse einen Kommentar